Lemp ist Ihr Haustechnik-Profi

Lemp Energietechnik übernimmt Schnauer Wärmepumpen und Photovoltaik. Matthias Lemp im Interview.

BEZIRKSBLÄTTER: Wann und warum haben Sie sich zur Übernahme von Schnauer entschlossen?

MATTHIAS LEMP: Seit Dezember haben wir uns mit der eventuellen Übernahme von Schnauer Energie-, Solarund Umwelttechnik beschäftigt, die Vorund Nachteile abgewogen und schließlich den Schritt gewagt. Er ist seit 30 Jahren bekannt als Spezialist für energieeffiziente Heizsysteme und Photovoltaikanlagen.

Welche Ziele verfolgen Sie in den kommenden Jahren an Ihren beiden Standorten?

Mit den Kompetenzen beider Standorte – Marbach im Felde und Krems – bieten wir neben unseren Energietechnikbereich, jetzt auch Photovoltaik unseren Kunden an. Unser Ziel ist es außerdem Mitarbeiter in der Region zu erhalten und so die Regionalität zu stärken. Wir denken daran in Krems das Angebot mit unserem Sanitärbereich zu ergänzen. So können wir flächendeckend in ganz Nieder- und Oberösterreich, Burgenland sowie Wien Aufträge erledigen.

Wie viele Mitarbeiter sind derzeit in Ihrem Unternehmen beschäftigt?

An beiden Standorten arbeiten derzeit 93 hochmotivierte Mitarbeiter. Sie sind Profis in puncto Service- und Regeltechnik, Photovoltaik, Installationen, Sanitär, Wärmepumpen- und Lüftungstechnik.

Bilden Sie Lehrlinge aus?

Wir bilden derzeit acht Lehrlinge am Standort in Marbach aus und möchten auch in Krems künftig Lehrlinge ausbilden. Wir sind sehr daran interessiert, da sie unsere Facharbeiter von morgen sind, die wir brauchen! Der Beruf ist zukunftsorientiert und spannend, deshalb laden wir gerne Jugendliche zu einem Gespräch und Schnuppertagen ein.

Wie funktioniert ein erstes Beratungsgespräch?

Kunden rufen uns an und machen einen Termin aus. Viele Beratungsgespräche führe ich selbst, da es zu meinen Kernkompetenzen zählt. Wir bieten die komplette Haustechnik mit individuellen sowie bedarfsgerechten Lösungen an, die zudem wirtschaftlich und ökologisch sind. Dazu nehmen wir uns ein bis zwei Stunden Zeit, um für den Kunden nicht nur alltäglich Vorschläge zu planen. Mein Ziel ist es immer, dass eine Anlage so gut ist, dass ich sie selbst haben möchte! Wir erklären auch genau warum Lüftungstechnik in dicht verbauten Gegenden immer wichtiger wird.

Danke für das Gespräch

Doris Necker (Bezierksblätter)